Top oder Flop – XIV. Bitburgpokal in Wismar (14.+15.05.2011)

Von Michael Steffenhagen

Am 14./15.05.2011 fand in Wismar der XIV Bitburgpokal statt. Nach der Ankunft am Freitagabend haben wir mit Fam. Edinger aus dem SCS den Geburtstag meines Vaters beim Grillen gefeiert.

Nach einer kurzen Steuermannsbesprechung am Samstag war der erste Start für 11:00 Uhr angekündigt. Insgesamt waren mit Nadine Edinger (SCS), Johannes Neumann (SVR) und mir aus Berlin 3 Laser 4.7 am Start. Die erste Wettfahrt ging mit einem 10. Platz bei 14 Startern leider daneben, dafür konnte ich mich bei der 2. Wettfahrt von einem 8. Platz an der ersten Tonne noch auf den 1. Platz im Ziel vorsegeln!! Meine erste gewonnen Wettfahrt mit dem neuen Boot!! Leider erwischt ich bei der dritten Wettfahrt auf der zweiten Kreuz die falsche Seite: die andere Seite bekam mit einen aufziehenden Gewitter einen 90°-Dreher mit mehr Wind und so fand ich mich mit drei anderen mit einigem Abstand am Ende des Feldes wieder. Mit dem Gewitter frischte der Wind auf 6 Bft. auf, so dass sich schnell eine kurze, steile Welle aufbaute. Auf der langen Halbwindstrecke sowie kurz vor dem Ziel bin ich leider auch noch dreimal gekentert, so dass mehr als ein 8.Platz leider nicht drin war. Nach dem Zieldurchgang frische der Wind noch weiter auf ca. 7-8 Bft auf. In einer der Böen bin ich dann noch einmal gekentert und dabei mit dem Masttop im Grund gesteckt. Da der Wind nicht wieder abflaute, bin ich bei der 4. Wettfahrt an diesem Tag dann nicht mehr gestartet. Wie ich später in der Ergebnisliste gesehen habe, sind in diesem Lauf nur 5 Laser 4.7 ins Ziel gekommen.

Am Sonntag sollten dann noch zwei Wettfahrten gesegelt werden. Start war wieder um 11:00 Uhr bei 4 -5 Bft. Nach einer guten Startkreuz war ich an der ersten Tonne 2ter, nach einem langen Vorwindgang dann 1ter. Diesen Platz konnte ich bis ins Ziel halten, so dass ich meine zweite Wettfahrt gewonnen hatte! Leider zog wieder ein Gewitter mit Blitz und Donner auf, so dass die Wettfahrtleitung die 6.Wettfahrt nicht mehr startete und uns alle zurück in den Hafen schickte. Die Regenfront mit Hagel und Starkregen erwischt uns dann jedoch doch auf dem Rückweg.

Am Ende bin ich mit einem Streicher 6ter geworden. Ohne die erste Wettfahrt und den DNS wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber mit meinen beiden gewonnen Wettfahrten kann ich trotzdem sehr zufrieden sein. Mit den Einzelergebnissen 10 / 1 / 8 / dns / 1 war es eben eine „Top oder Flop“-Serie!

Michael Steffenhagen
Laser 4.7 GER 200054