Geschichte des SCN 1990 - 1999

1990

Nach dem Fall der Mauer am 9. November 1989 organisiert der Berliner Segler-Verband ein Treffen aller Berliner Vereinsvorstaende im SVSt zum gegenseitigen Kennenlernen und Meinungsaustausch. Die Bezirke Müggelsee, Dahme und Zeuthen kommen wieder hinzu. Den Fahrtenseglern steht für die kommende Saison der Wasserweg über Havel und Oder zur Ostsee wieder offen.

1991

Auch dieses Jahr wird von einer vom SCN auszurichtenden Meisterschaft geprägt, die zweite seit Bestehen. Es ist die IDM der Varianta-Klasse. Wettfahrtabwicklung und Rahmenprogramm werden ein großer Erfolg. Unsere Mannschaft Klaus Krüger / Jürgen Mischke wird Deutscher Meister.

1993

Die Fahrtensegler des SCN gewinnen den Vereinswanderpreis des Bezirks zum dritten Mal und damit endgültig.


Foto: Der SCN richtet das Absegeln des Bezirks Tegel aus. Wolf-Dieter Kunze bringt Bratwürste unters Volk (Oktober 1993).

1995


Januar 1995: Der 1. Vorsitzende Manfred Richter (links) begrüßt die Gäste zum Neujahrsempfang (hier der 1. Vorsitzende des WSCS).

Januar 1995: Manfred Schröter (links) diskutiert wahrscheinlich die Bierpreise mit Segelkameraden aus Neuruppin.


Karfreitag 1995: Die Damenriege des SCN bei der Standerhissung.

Karfreitag 1995: Standerhissung.


8. April 1995: Kaffekränzchen im Clubhaus nach der Standerhissung.
Von links nach rechts: Peter und Marga Hartlieb, Heidi Otter, Evelyn Richter, Christina Saegert, Marianne Kaplick.


August 1995: Frühstücksgesellschaft bei der Langstreckenregatta in Neuruppin.
Von links nach rechts: Lothar, Barbara und Hermann Werner, Lilo und Wolfgang Liebing, Isolde und Martin Hinze, Wolfgang und Heidi Otter.


Oktober 1995: Absegeln des Bezirks Tegel im SCN.
Die Damen von der Sektbar (von links nach rechts): Renate Schröter, Julika Kunze, Renate Schönfelder, Amelie Schlaak, Marlies Schimmel.


November 1995: Jubiläumsball zum 75jährigen Bestehen des SCN in den "Terrassen am See" in Tegel.

1996


August 1996: Neptunstaufe beim Sommerfest.
Gerhard Schäfer(am Akkordeon), Peter Germelmann (Meerjungfrau), Joachim Schoenfelder (Neptun).


Dezember 1996: Knecht Ruprecht und Frank Holtmann bei der Weihnachtsfeier.

1997


Februar 1997: Manfred Richter tanzt Limbo bei der Faschingsfete.


1997: Der SCN bekommt für vorbildliche Umweltschutzmaßnahmen die Blaue Europaflagge verliehen.


November 1997: Matthias Schönfelder, Michael Schnupp und Wolf-Dieter Kunze (von links nach rechts), Deutsche Vizemeister im 20m2 Jollenkreuzer, bei der Siegerehrung. Die Laudatio hält der 2. Vorsitzende Hans-Jürgen Saegert (ganz rechts).

1998

Im Jahr 1998 errang der Verein erstmals die Blaue Europaflagge.


April 1998: Die Jugendabteilung tauft das neue Motorboot "Jumbo".


Juli 1998: Sascha Schröter (links) und Holger Hoff (TSC, rechts) bei der IDM der Piraten auf der Großen Breite.


August 1998: "Silberhochzeit" von Hans-Jürgen Saegert (links) und Manfred Schröter (rechts). Die Mannschaft segelt seit 25 Jahren zusammen Varianta.

August 1998: Schlepp mit dem Dampfer "Aurora" nach Neuruppin zur 25.Langstreckenregatta beim RSC


Dezember 1998: Norbert Kruschel (links am Bass) und Gerhard Schäfer (rechts an der Orgel) bei der Weihnachtsfeier.

1999

Im Januar fand im SCN der traditionelle Neujahrsempfang der IG Rust statt, an dem der Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz teilnahm. Es folgten Segler-, Fahrten- und Filmabend sowie Tanz in den Mai. Anlässlich des Herbstvergnügens wurden wieder Ehrungen verdienter Segler, diesmal mit Schwerpunkt Jugend durchgeführt. Zu allen Veranstaltungen war Live-Musik vorhanden oder es wurden Disc-Jockeys eingeladen.

Auch in diesem Jahr konnte der Segelsport des SCN zwei hervorragende Ergebnisse vorweisen:

  • Gewinn der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Piraten (S. Schröter) und
  • Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft im 470er (F. Thieme).

Außerdem etablierte sich im SCN der "Verein zur Förderung des Wettkampfsportes Berlin". Ein Verein im Verein? Konkurrenz ? Na mal sehen, wie es weiter geht, der Vorstand ist sehr gespannt. Einen Beitrag leistete dieser Verein wohl schon, als ein neues Schlauchboot getauft wurde. Ein hervorragend organisiertes und mit toller Stimmung einhergehendes Spargelessen erbrachte nach Abzug aller entstandenen Kosten einen erheblichen Betrag für die Anschaffung eines passenden Trailers zum Schlauchboot.

Zum 30. Sea Cup North hatte der SCN erstmalig einen offiziellen Sponsor. "Nord Yachting" verteilte Sachpreise zur Siegerehrung.

Die "Blaue Europaflagge für Umwelterziehung und Umweltschutz" wurde dem SCN zum zweiten Male verliehen.

Das Bezirksamt Spandau erhöhte die Pacht für unser Parzellengelände, die aber an die Parzellenpächter weiter gegeben wurde. Ein Parzellenbrand bei P. Ott richtete – Gott sei Dank – nur Sachschaden an.

Im Herbst ging unsere Herrenfahrt mit dem Bus zum Kloster Neuzelle. Entscheidender als das Kloster war wohl die Besichtigung der Klosterbrauerei mit Verkostung.

In diesem Jahr feierten Gerhard Schäfer seinen 80. und Werner Kunze seinen 75. Geburtstag.

Neue Wege wurden in der Öffentlichkeit und bei der Mitgliederwerbung beschritten. Zukünftig soll stärker als bisher auf ein einheitliches Erscheinungsbild des SCN nach Außengeachtet werden (Corporate Design). Diese Überlegung betrifft u. a. die Schaukästen, die Clubzeitschrift, die Gebäude (Farbgestaltung), unsere Hinweisschilder und die Veranstaltungswerbung.

Nach Jahren fand der Deutsche Seglertag mal wieder in Berlin statt. Die Veranstaltungsorte waren das Hotel Estrel in Neukölln und die Zitadelle Spandau. – Großes Lob wegen der guten Planung!! –

Mit ca. 85 Teilnehmern war die diesjährige Silvesterfeier im SCN sehr gut besucht. Es war eine tolle Feier ins neue Jahrtausend!!

 


Januar 1999: Volleyballmatch der SCN-Donnerstagssportler gegen das Team des SK Nixe. Von links nach rechts: ??, Helmut Zarbock, ??, Ernst Mehland (SKN), ??, Axel Hoferichter, Klaus Großpietsch, Wolfgang Schlaak, Hans-Jürgen Seagert, Manfred Schröter, vorne Peter und Edeltraut Knorr (TSC).

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com